Es wird kalt und das bedeutet, dass es Zeit wird für die richtige Ausrüstung und das Zwiebelprinzip. Beides ist Pflichtprogramm für Eltern und Winterkinder. Natürlich könnten wir uns auch einfach zu Hause einschließen, die Heizung aufdrehen bis zum Maximum und in der kuscheligen und warmen Wohnung bleiben, aber das ist für ein bekennendes Pferdemädchen und Frischluftfanatiker wie mich keine Alternative. Damit das Mini-Me (= Kind Nummer 1) und das Mini-Mini-Me (= Kind Nummer 2) die Schneezeiten und Winterkristalle gut überstehen, braucht es nur ein paar wenige Winterdinge.

Schlechtes Wetter? Nein! Es gibt nur schlechte Kleidung

Wie heißt es immer so schön? Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

Diesen Satz habe ich mir auch für die Mini-Me’s zum Vorbild genommen und nach einer etwas längeren und verzweifelten Suche auf dem großen Markt der Kindersachen ein paar Must-Haves und Evergreens zusammengesammelt, die in jeden Kinderkleiderschrank gehören. Aber eben in der ökologisch korrekten Variante. Zusammen ergeben sie meine persönliche TOP 5 der Winterdinge – gültig für die Altersklassen „Baby“ bis „Kleinkind“.

TOP 6 Eco-Wintertipps für Kids

Nummer 1: Warmer Schlafsack aus Kuschelbiomaterial

Was wäre der Winter ohne das Kuscheln? Sei es unterwegs im Kinderwagen oder für die zuhause nach einem Outdoor-Wintertag. Ich weiß noch wie sehr ich es als Kind geliebt habe nach dem Spielen draussen aus der klirrenden Kälte nach Hause zu kommen, eine heiße Schokolade zu trinken und mich in den Schlafsack einzukuscheln.

Für das Mini-Mini-Me gibt es den Kuschelbio-Schlafsack von Angelcab, der 100% Made in Germany ist und sich easy peasy vom Kinderwagen ins Bettchen heben lässt. Unsere Kinderwagenmarke des Herzens produziert ausschließlich Bio und ausschließlich in Deutschland. Dort gibt es neben den AWEEEE-schicksten Kinderwägen (wir werden nahezu täglich auf unseren angesprochen) auch Zubehör und knuffige Bio-Strickkuscheltiere. Im Kinderwagenkompatiblen Babyschlafsack (www.angelcab.de/shop/baby-schlafsack) kann das Mini-Mini-Me schön vorgewärmt durch den kalten Hausflur getragen werden und direkt im Kinderwagen eingekuschelt weiterratzen.

Außerdem lässt er sich ganz einfach auseinanderklappen und ist damit on Top noch eine nette Spieldecke für unterwegs. Eltern wissen ja, dass jeder Trip mit Kind wie ein halber Umzug ist. Egal wie sehr ich versuche unterwegs mit wenig auszukommen, wirkt jeder Ausflug irgendwie immer wie ein Umzug. Es ist unglaublich, wie viel man braucht, damit die lieben Kleinen unterwegs gut versorgt und friedlich sind. Deswegen lieben wir den Schlafsack auch dafür, dass er Kuschelbereich, Spielunterlage und Wärmequelle in einem ist. Genauso mit Liebe hergestellt und absolut Fairtrade, wie unsere heisgeliebte Wickeltasche a.k.a. Rucksack und Wickelclutch von Maramea (https://maramea.com)

Für Kids, die älter als 6-8 Monate sind, gibt es natürlich auch viele kuschelige Schlafsäcke auf dem Markt. Ich persönlich durfte bei meinem Patenkind nutznießen und habe deren gebrauchte Schlafsäcke geerbt. Das ist für mich natürlich die nachhaltigste Variante von Schlafsack.

Und wo wir schon beim Thema „unterwegs“ sind – da wir im Winter nicht als Dreierpack, sondern zu Viert durch die Natur streifen, haben wir den Kinderwagen dank Angelcab sozusagen ganz einfach zum Doppelwagen gepimpt und ein Mitfahrbrett angehängt. So kann das Mini-Me gemütlich aufsteigen und mitrollen, während das Mini-Mini-Me im Kinderwagen liegt und tief und friedlich schläft. Letzteres ist zumindest die Idealvorstellung. Praktisch sind die Teile aber und im Fall von Angelcab aus Holz und ebenfalls Made in Germany. 

Das bringt mich schon zum nächsten Punkt. Wenn das Mini-Me auf dem Trittbrett steht oder durch die Natur rast, während das Mini-Mini-Me gemütlich eingekuschelt im Kinderwagen in diversen Schichten verpackt liegt, sollte es ja auch schön warm angezogen sein. Das ist gar nicht so einfach! Aber nach einigem probieren haben wir eine Lösung gefunden, die für dauerwarme Händchen und Ärmchen und Beinchen sorgt, auch bei tieferen Temperaturen. Stichwort: Wollwalk!

Nummer 2: W wie Wollwalkoverall!

Nichts geht über Wollwalksachen. Sie sehen auf den ersten Blick unspektakulär und matschuntauglich aus, aber sie sind die Superhelden unter den Wintersachen. Wollwalk ist im Grunde verdichtete und verfilzte Wollfaser. Also 100% Natur. Das ist schon einmal grandios! Aber Wollwalk hat noch mehr gute Eigenschaften. Es ist atmungsaktiv und absorbiert die Feuchtigkeit. Das Kind schwitzt also nicht in Wollwalkklamotten und bleibt gleichzeitig schön warm und trocken. Da die Wolle richtig schön verdichtet und verfilzt ist, sind die Sachen bis zu einem gewissen Grad auch wasserdicht. Natürlich reden wir hier nicht von einem Goretex-Anzug aus Kunstfaser, aber so ein Wollwalkteil kommt da schon ziemlich nah ran. Wollwalkanzüge gibt es verschiedene auf dem Markt. Wir sind glücklich mit dem knuffigen Modell „Fuchs beige“ von dem kleinen Dresdner Kindermodelabel Internaht.

Die Labelgründerin, Annett Winkelmann, hat selbst Kinder und war ständig auf der Suche nach den perfekten Bioklamotten. Dann hat sie einfach angefangen selbst zu nähen und weil ihr Sachen so gut ankamen, hat sie dann das Label „Internaht“ gegründet. Da gibt es vor allem Wollwalkjacken und Wollwalkoveralls. Das Label hat aber auch noch bunte Bio Fashion Basics für kleine Kinder und Moms aus dem Raum Dresden können sogar Nähkurse im Atelier der Firma machen. (www.internaht.de/collections/walkoveralls/products/walkoverall-baby-beige)

Nummer 3: Warmer Tee!

Wollwalk hin- oder her, es schadet auch nie eine kleine Thermosflasche zu besitzen, um immer etwas warmen Tee dabei zu haben, mit dem sich die Kleinen am Spielplatz nach den ersten Winterrunden aufwärmen können. Ich persönlich bin großer Fan von „Klean Kanteen“ – einer Eco-Marke, die für Kinder in allen Altersklassen coole Trinkflaschen produziert. Ein kleines Goodie für alle Eltern: Die Flaschen von Klean Kanteen lassen sich über den austauschbaren Deckel an jedes Alter anpassen und sind BPA-frei. Das Label verwendet nur nachhaltig hergestellten Edelstahl und die Deckel sind zum Beispiel aus Bambus, Edelstahl oder eben BPA-freiem Plastik.

Nummer 4: Achtung! Nicht vegan, aber nichts geht über Lammfellunterlagen

Okay! Alle Veganer machen jetzt bitte mal kurz die Augen zu und überspringen den kommenden Punkt. Lammfell! Es ist ein unschlagbar warmes, Feuchtigkeit aufsaugendes und kuscheliges Naturmaterial. Damit ist es ein Kuschelkandidat für alle Buggys und Kinderwägen. Dass für eine solche Unterlage ein Lamm sein Leben lassen muss, sollte dem Käufer klar sein. Deswegen finde ich persönlich wichtig, das Teil bei einem Label zu kaufen, das auf gute Tierhaltung, umweltschonende Gerbung und Qualität achtet. Wir shoppen unsere Lammfellsachen immer bei der Firma Christ. Die begleitet mich schon seit Jahren bei meinem Pferd und jetzt auch beim Kind. Christ gerbt medizinisch und achtet auf umweltfreundliche Herstellung – sie haben dafür zum Beispiel eine eigene nachhaltig und umweltschonend arbeitende Gerberei in Argentinien gegründet. Die Schafe leben in Australien und Neuseeland mitten in der riesigen Pampa, dürfen frei herumlaufen und mindestens 2-3 Jahre alt werden. Sie haben also immerhin ein schönes und artgerechtes Leben. Außerdem wird bei Christ alles aus Lammfell speziell gegerbt, so dass auch die Ledersachen waschbar sind. Mit dem richtigen Wollwaschgang und einem Spezialwaschmittel lassen sich die Sachen also auch ganz einfach reinigen und immer und immer wieder verwenden.

Nummer 5: Selfmade Strickmützen und Upgecycelte Pullis

Das coolste Winterding sind für mich die selbstgestrickten Wintersachen von der Mini-Me-Oma. Vielleicht ist es bei euch ja die Tante, die stricken kann oder die Cousine oder die beste Freundin oder ihr könnt selbst stricken – dann beneide ich euch ab jetzt offiziell und nehme mir zum x-ten Mal vor das Stricken endlich zu lernen. Bis es soweit ist, haben wir eine grandiose Oma an der Hand, die auf Maß, nach Farbwunsch und Designvorstellungen die coolsten Stricksachen aus weicher Merinowolle strickt. Loopschals und Handschuhe mit Schnur sind meine persönlichen Winterfavoriten. Beides sitzt immer und vor allem bombenfest. Das ist bei kleinen Kindern ein ziemlich wichtiger Punkt – sie verlieren rasant alles, was um sie herum dekoriert wurde oder in ihren Händen oder an ihren Füßen ist. Ich würde deswegen dem Mini-Me nie mehr etwas anderes als einen Loop-Schal um den Hals hängen im Herbst und im Winter. Das gleiche gilt für Handschuhe mit Schnur, die man durch die Ärmel innen an der Jacke ziehen kann. Vergesst knuffige Bärchenschals und niedliche Fäustlinge ohne verbindende Schnur. Ihr würdet sie ohnehin nicht länger als ein paar Stunden zu eurem Eigentum zählen.

Und dann habe ich noch einen grandiosen Tipp für all die alten Wollsachen, die im Schrank schon seit Jahren ungetragen versauern. Bei „JIMMI WOW“ könnt ihr eure alten Wollpullis einschicken und bekommt gegen ein bisschen Geld stylische neue Jacken, Mützen und Pullis fürs Kind wieder zurück. (www.jimmiwow.de/shop/dein-baby-set/)

Frei nach dem Motto „EVERY GARMENT TELLS A STORY…“ erzählt JIMMI WOW die Geschichte eurer Klamotten weiter und macht daraus zuckersüße neue Teile fürs Kind. Dazu spendet das Label aus jedem verkauften Teil 1 Euro an Hilfsorganisationen, die sich für faire Löhne und Produktionsbedingungen einsetzen. Also für genau die Ecken der Welt, in denen die reguläre Massen-Textilproduktion ihr grauenvolles Unwesen treibt. Da kommt also Gutes mit Schönem zusammen und aus alten Mom- und Dadklamotten werden neue Fashionteile fürs Kind.

 

 

Nummer 6: T wieTragecover

Für unterwegs haben wir für Minime Nummer 2 ein Tragecover aus Wolle vom Label Mamalila (www.mamalila.de/Tragecover-Wolle).

Das lässt sich easypeasy über jede Trage schnallen und kuschelt das Baby richtig schön ein. So kann das Minime 1 entspannt im Wollwalkoverall auf dem Spielplatz wild herumrasen und Minime 2 ist trotzdem schön warm in der Trage eingemummelt.

 

Sie lässt sich superleicht einhaken und anziehen, macht mollig warm und ist auch noch mit Liebe und nachhaltig hergestellt und sie hat auch noch wärmende Taschen für die tragende Mom. Perfekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.