21
Jun
2016
5
Ethletic - vegane Sneaker

Ethletic! Vegane Sneaker black and white – #labeltoshow

/

Slow Fashion Sneaker von Ethletic – mein #labeltoshow für euch Eco-Modehasen! Sneaker sind ja eigentlich dazu da, bequem und schnell voranzukommen. Also auf englisch: „fast“. Die Ethlethic Sneaker sind „slow“ und das hat mich noch mehr  begeistert. Slow meint Slow Fashion. Also Modeteile, die zwar trendy und tragbar sind, aber nachhaltig produziert, hochwertig und haltbar.

No More Fast Fashion

Das böse Gegenteil von slow ist die Fast Fashion, also große Modeketten die bis zu 12 Kollektionen pro Jahr auf den Markt werfen. Mal ehrlich, wer braucht bitte 12 neue Kollektionen und Trends jährlich? Und was passiert mit all den Sachen, die im Frühling „in“ waren und im Herbst schon wieder „out“ sind? Sie werden oft entsorgt. Dadurch wachsen die Müllberge.

Fassen wir also zusammen: Fast Fashion wird in aller Regel unter grauenvollen Bedingungen für Mensch und Umwelt vor Ort hergestellt (in China beispielsweise sind bis zu 70% der Gewässer schon nicht mehr als Trinkwasser tauglich, weil das Abwasser aus der Industrieproduktion einfach in die Gewässer geleitet wird), sie wird gekauft, getragen und weggeworfen, dann landet sie auf den Müllbergen und kann oft noch nicht mal verrotten weil immer mehr Plastik in den Stoffen steckt.

Vegane Sneaker von Ethletic

Dann doch lieber investieren in gute Teile, die halten und unter guten Bedingungen hergestellt wurden. Wie meine neuen Ethletics. Eine Marke, die 100 % Slow Fashion und vegan ist. Es gibt sie in Weiß, Schwarz, Schwarz-Weiß und knallbunt. Es gibt sie High-Cut, Low, Ballerinas oder Slipper. Viel Style, aber trotzdem fair und eco.

Es wird langsam Zeit, dass wir hier in den westlichen Ländern aufhören auf Kosten anderer Menschen und Länder zu leben. Ich will gar nicht die Moralkeule auspacken. Aber es ist mittlerweile doch wirklich so, dass es nachhaltige und stylische Slow Fashion gibt zu bezahlbaren Preisen – wir können easypeasy mit gutem Gewissen shoppen und schöne Dinge in den Schrank packen, die unter schönen Bedingungen hergestellt wurden.

Über die Mitarbeiter, die ihre Schuhe herstellen sagt das Label:

„Die Menschen, die für Ethletic arbeiten, sind für uns keine Zahl in der Bilanz oder ein „Kostenfaktor“. Wir haben diese Menschen kennengelernt, wir schätzen sie und ihr Können, ihren Einsatz, ihre Geschichte.“
(Zitat via Ethletic.com)

Faire und gerechte Löhne, zertifizierte Biobaumwolle, Prämie für soziale Projekte (15 % an die Welfare Society – das ist wie bei FairTrade – nur in der Schuhproduktion, so dass die Arbeiter faire Löhne bekommen und Bildungsprojekte gestartet werden können) und umweltbewusste Mischkultur auf den Feldern.

 

Schickstens! I Love! Die Einstellung des Labels stimmt und das geht bis ins Detail. Die Stoffe? Natürlich Biobaumwolle! Die Sohlen? Natürlich FSC zertifizierter Naturkautschuk!

Bequem sind sie auch. Ich habe sie mit meinem FairFashion Sweater aus der Pferdeflüsterei Kollektion kombiniert, meinem Charity-Armband und dem Gebetsmala von Lotuscrafts.

Mehr über Lotuscrafts und die Kraft der Entschleunigung könnt ihr HIER nachlesen

Mein Slow Fashion Look mit Black-White High-Cut Sneakern von Ethletic:

P.S.: Beim Gemüsebummel wurde ich sogar auf meine Sneaker angesprochen. Kein Witz! Während ich zwischen Blumenkohl und Brokkolie wählen wollte, am Gemüsestand von unserem Bauer des Vertrauens aus der Region, deutete die Lady in der Schlange auf meine Sneaker und meinte „coole Schuhe“.

Darauf ein Fairtrade Kaffee vom Marktstand nach dem Einkauf… ?

Kann man lassenNetter TextSehr netter TextLove itAbsolut hin und weg (2 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

2 Responses

  1. Hallo liebe Petra

    sehr schöner Post – dem kann ich nur beipflichten; ich habe erst gerade den Film The True Cost angeschaut und möchte am liebsten alle Menschen überzeugen, das gleiche zu tun!
    Jedenfalls mag ich die Marke Ethletics sehr gern und die gestreifte Variante kannte ich noch gar nicht. Großer Daumen hoch! 🙂
    Viele liebe Grüße,
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de

    1. Hallo liebe Corinna, mir geht es auch so – ich kann eigentlih schon nicht mehr klassische Labels oder Fast Fashion kaufen – weil ich immer die Bilder vor Augen habe, wie die Dinge produziert wurden. Liebe Grüße, Petra P.S.: Die gestreiften liebe ich – sie sind im Dauereinsatz 😉

Schreib uns Deine Meinung