14
Mrz
2017
7

TOMS meets Wildaid! Wie du mit einem Paar Schuhe Pandas retten kannst

/

Bambus, Burma und Vietnam – mehr brauchten die Pandas nicht um glücklich zu sein. Ein bisschen Land in China noch dazu. Fertig war das Pandaglück. Jetzt ist fast nichts mehr davon da. Knapp 2000 Pandas gibt es noch und das auch nur noch im Süden Chinas.

Der Mensch ist schuld. Er hat den Lebensraum der Pandas zerstört und eingeschränkt. Wir konsumieren als ob es kein Morgen gäbe, beuten die Natur aus und nehmen ohne zu geben. Wilderer stellen ihre Fallen auf, Siedlungen werden gebaut, Strassen angelegt. Das betrifft so viele Arten, Lebensräume und Naturgebiete. Mit unserer Produktion zerstören wir die Natur, wir breiten uns aus und nehmen der Natur Schritt für Schritt die Luft zum atmen. Wir sind einfach maßlos. Und das trifft auch die Pandas. Die knuffigen großen Bärchen.

Lebensraum futsch

Sie haben kaum noch Lebensraum, kaum noch Bambus und fett und faul wie sie sind, vermehren sie sich auch nicht mehr. Sieben von Zehn Pandas leben in Schutzgebieten. Die sind aber in aller regel nicht miteinander verbunden, sondern werden von großen Strassen getrennt. Die Pandas können also nicht zueinander finden selbst wenn sie wollten.

Pandastyle

Die flauschigen schwarz-weißen Bären stehen im Grunde kurz vor dem Aussterben. Auf den Schwarzmärkten Asiens winken bis zu 100 000 US-Dollar für eines der Felle. Schrecklich! Gehören Pandas doch genauso zum natürlichen Portfolio dieser Erde wie Krokodile, Elefanten und der Regenwurm. Was wäre die Welt ohne Pandas. Deswegen arbeiten die Menschen in China und Organisationen wie WWF oder der Wildaid daran die behäbigen Bären zu retten.

TOMS und Wildaid

TOMS hilft jetzt auch mit. TOMS? Wieso sollten Schuhe dem Panda helfen? Weil aus dem Erlös der Schuhe eine Spende an die Panda-Hilfe geht. Und damit wiederum werden Gebiete gesichert und Bambusbäume gepflanzt, damit der Panda nach und nach wieder alles bekommt, was er braucht um glücklich zu sein. Zusammen mit Wildaid arbeitet TOMS jetzt am Schutz der Pandas mit einer zuckersüßen und Megastylischen Kollektion für die ganze Family.

Wie kann ich helfen?

Kauf dir Schuhe! Punkt! So einfach ist das. Mit ihrem Konzept One for One agieren TOMS schon seit Jahren als Charity Label. Für jedes Paar Schuhe, dass man kauft, geht eine Spende an einen Menschen in einem Entwicklungsland. Für jede Sonnenbrille geht eine Augen-OP an einen Menschen, der sie dringend braucht. Für jede Tasche wird einer Mutter in einem Entwicklungsland ein Carepaket für die Zeit nach der Geburt gepackt. Geben statt Nehmen ist da einfach die Devise. We Love!

Was ist Wildaid?

Wildaid ist eine Organisation die ich dem Schutz von Wildtieren verschrieben hat. Egal ob Elefanten, Pandas oder Löwen. Es geht darum die Wilderei zu bekämpfen, die Lebensräume der Tiere zu schützen und ihnen einen Raum zu geben, damit sie eine Chance aufs Überleben haben.

Kann man lassenNetter TextSehr netter TextLove itAbsolut hin und weg (2 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

Schreib uns Deine Meinung