17
Jul
2017
4

Slowfashion = jas! Das Style-Your-Own Ecoshirt

/

Wo kommt mein Shirt her? Wer hat es gefertigt? Aus welchen Materialien wurde es gefertigt und wie sind sie entstanden? Fragen, die wir uns alle stellen sollten, wenn wir shoppen gehen. Denn jedes Billigteil und jedes Markenteil aus Billigproduktion hier bei uns kostet einen Menschen und die Umwelt in den Produktionsländern in aller Regel etwas. Lebenszeit zum Beispiel oder Bildungszeit, weil Kinder schon arbeiten müssen. Gesundheit kostet unser Wunsch nach immer neuen und immer billigen Teilen aus der sogenannten Fast Fashion. Denn die Produktionsbedingungen sind oft unmenschlich und machen krank. Aber das muss nicht so sein.

Kleine aber feine Labels wie TOMS oder JJackman Womanswear oder JAS zeigen, dass es anders geht. Letztere habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt. Danke an dieser Stelle für das traumhaft-lässige Ecofashionshirt an JAS.

JAS = Judith und SASkia. Der Labelname ist genauso indivduell wie das Label selbst. Die beiden Modemaniacs und Nachhaltigkeitsfans haben sich gesucht und gefunden, einen Store gegründet und designen seit 2015 nachhaltige und stylische Fashionteile. Alles unter dem Label „Slow Fashion“ – also Mode, die hochwertig ist, zeitlose Schnitte hat, lange hält und unter guten Bedingungen entstanden ist. Am besten sogar regional.

Genau wie beim Slow Food geht es bei der Slow Fashion um eine Gegenbewegung zu dem ganzen Modewahnsinn, der immer schrägere Formen annimmt. Bis hin zu Modeketten wie Primark, die das Wegwerfen der Modeteile nach einmaligem Tragen zu ihrem Konzept gemacht haben. Das ist weder besonders nachhaltig, noch besonders individuell. Jas setzt auf Stoffe aus Deutschland, auf Bioqualität und zeitlose Schnitte – Klassiker eben.

Damit sind sie Slow Fashion und das wiederum ist für mich DER Trend der Zukunft – oder sollte es zumindest werden.

Dazu sind JAS der Gegenentwurf. Jedes Teil ist individuel. Die Shirts werden in Mainz gefertigt, der Kunde kann mitentscheiden über den Look.Die Shirtfarbe wird kombiniert mit einem Upcyclingstoff meiner Wahl, genäht vor Ort. WeLOVE!

„Wir sind der Gegenentwurf zum Massenkonsum von Kleidung. Mode wird bei uns bewusst gekauft. Dann, wenn sie gebraucht wird und nur die Teile, die dir wirklich gefallen und stehen. Bei uns geht es nicht darum, jeden Trend mitzumachen; Kollektionen kennen wir nicht.“ (sagt JAS Fashion)

Die Stoffe sind ökologisch und zum Teil auch upgecycelt. Genau wie mein Shirt. Es ist in meinem Lieblingsfarbmix Schwarz-Weiß. Dazu kombiniere ich meine TOMS im Leopardenlook, eine Smoking-Hose von H&M Conscious Eco-Lifestyle-light.

Kann man lassenNetter TextSehr netter TextLove itAbsolut hin und weg Wie findest Du diesen Beitrag?
Loading...

Schreib uns Deine Meinung