Es wird kuschelig! Der Winter kann kommen, ich habe einen fluffigen Pulli, einen flauschigen Schal und eine mindestens genauso flauschige Mütze von Maas Natur (Hier geht’s zum Online-Shop: www.maas-natur.de) in meinem Kleiderschrank. Und für Euch kuschelbedürftige Schnittchen gibt es auch etwas von Maas-Natur.

Püüüüünktchenalarm! Weiche Biobaumwolldecke im skandinavischen Stil!

WEB_maas_5

Die Decke ist aus 100 Prozent Biobaumwolle, 150×200 cm, und kostet knapp 80 Euro. Und sie ist fluuuuuuuffig weich. Ich hab sie einmal Testweise gestreichelt.

Also auf auf! ..und unten kommentieren. Ich freue mich auf Eure Kuscheltipps für den Herbst und Winter. 

WEB_maas_10

Maas Natur hat Basics für Frauen, Männer und Kinder im Katalog. Dazu Einrichtung und Dekosachen, eben alles was das Frauenherz höher schlagen lässt. Der Stil ist klassisch und rustikal: Countrschick! ..oder wie wir zu sagen pflegen: Passt zur neuen Landlust. Wenn es draussen windet oder fies und kalt wird, werde ich mich ab jetzt in den Strickpulli werfen, den Maas mir netterweise zusammen mit der Mohair-Seiden-Mütze und dem Mohair-Seidenschal zur Verfügung gestellt hat. Grau mit Blau ist ohnehin eine traumhafte Farbkombination, die auf den ersten Blick ungewöhnlich und auf den zweiten Blick harmonisch-schick wirkt, finde ich. Dazu ist das strahlende Kobaltblau, in dem der Schal daher kommt DIE aktuelle Trendfarbe. Stricksachen sind ja manchmal so eine Sache. Wenn es nicht gerade Kaschmir ist, sind Wollpullis schnell mal kratzig. Deswegen habe ich selbstlos das gestrickte Kuschelpaket für Euch auf Wärmetauglichkeit und Kuschelfaktor getestet und verleihe den Sachen eine Einsplus mit Sternchen. Alles ist angenehm weich auf der Haut, die Qualität ist hervorragend und sowohl Pulli als auch Schal und Mütze lassen sich sowohl sportlich, als auch Büroschick kombinieren.

Pulli

Mütze

Weil Style alleine nicht reicht, um bei Hollightly vorgestellt zu werden, ist Maas Natur auch Grün und Fair. Das Unternehmen hat mehrere soziale Projekte, wie zum Beispiel therapeutisches Reiten in Bethel, das die Firma unterstützt oder die Aktion Brotzeit der AWO (da schmiert Herr Maas selbst die Stullen für die Schulkinder und fährt sie aus) und seit kurzem engagieren sich die beiden Firmengründer auch noch bei einem Projekt in Kenia, das jungen Näherinnen eine Zukunft geben soll (Link zum Projekt – da geht’s lang: www.maas-natur.de)

Näherinnen

Außerdem haben die beiden Gründer eine Initiative für umweltfreundliche und soziale Produktion mitgegründet – den Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft. Wer dabei mitmischt, legt Wert auf umweltfreundliche und soziale Produktionsbedingungen. Ich finde das bewundernswert und grandios. Deswegen hat Maas Natur absolut unseren Glücksbringer verdient. Hollightly GlücksbringerDenn Maas Natur nimmt einiges auf sich um nachhaltig zu produzieren. Das Unternehmen hat eigene Solarzellen auf den Firmendächern, freiwillige Kooperationen mit einem Prüflabor, ökologische faire Produktion und und und. Das alles funktioniert wunderbar und die Qualität stimmt. Damit widerlegt das Unternehmen das Märchen von der ewigen Gewinnmaximierung als einzige Überlebensstrategie auf dem hart umkämpften Weltmarkt. Maas Natur zeigt, dass es auch anders geht. Sie beweisen mit ihrem Familienunternehmen entspannt das Gegenteil – nämlich, dass man auch mit Fairness und ethischen Grundsätzen lässige und schöne Mode machen kann, die dazu auch noch bezahlbar ist. Wie sie dazu gekommen sind ein eigenes Unternehmen zu starten, worauf sie alles achten und warum ihnen das so wichtig ist, haben mir die beiden Gründer im Interview erzählt. Viel Spaß beim Lesen und Give Away nicht vergessen:

Püüüüünktchenalarm! Für Euch gibt es als Kuschelrunde eine weiche Biobaumwolldecke im skandinavischen Stil als Give Away! Das Give Away ist am 27.10. 2014 geendet. Die Gewinnerin wurde mittels einer Los-App gezogen.

WEB_maas_5

 

Maas Natur

Interview mit Maas-Natur darüber, warum jeder Einzelne als Kunde die Macht hat, wie Maas-Natur sich engagieren und warum das Unternehmen sich an so vielen Ecken und enden engagiert: WEB_maas_1

Petra von Hollightly: Maas Natur legt nach eigenen Angaben Wert auf ökologische und ethische Verantwortung, was ich sehr schön finde. Davon gibt es leider nicht mehr (oder noch nicht) so viele Unternehmen – warum sind Ihnen diese Kriterien so wichtig?

Maas Natur: Ökologische und ethische Verantwortung sind unserer Meinung unmittelbar miteinander verknüpft und haben seit Beginn unsere Unternehmensphilosophie entscheidend geprägt.

Petra von Hollightly: Wie definiert „Maas Natur“ Nachhaltigkeit und ökologische faire Produktion für sich?

Maas Natur: Ökologische faire Produktion ist Teil des Nachhaltigkeitskonzepts. Nur wenn wir uns Gedanken darüber machen, wie und unter welchen Bedingungen wir produzieren und diese auch umsetzen, bedacht mit den Ressourcen umgehen, ist gewährleistet, dass auch zukünftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen und ihren Lebensstil wählen können. Zukünftigen Generationen haben wir eine Verantwortung gegenüber und der müssen wir uns stellen.

Petra von Hollightly: Am Anfang steht die Idee, danach kommt natürlich die Umsetzung. Wie stellen Sie sicher, dass ihre Produkte so Tierfreundlich, fair und nachhaltig produziert werden, wie Sie auf der Webseite beschreiben?

Maas Natur: Wir arbeiten grundsätzlich nur mit Firmen zusammen, die uns eine einwandfreie Produktion gewährleisten können, bspw. GOTS zertifiziert sind. Darüber hinaus besichtigen wir unsere Produktionsstätten in der Türkei 4 Mal im Jahr und haben eine Mitarbeiterin vor Ort. Alle Lieferanten verpflichten sich zur Einhaltung unseres Maßnahmenkatalogs der genaue Qualitäts –und Verarbeitungsrichtlinien vorgibt. Seit 2007 nimmt das Bielefelder Prüflabor CTL Kollektionsbesichtigungen vor, berät uns und führt Prüfungen durch.

Petra von Hollightly: Gab es einen Punkt, einen Moment oder eine Art AHA-Erlebnis, als Sie beschlossen haben fair und ökologisch zu produzieren?

Maas Natur: Das Aha-Erlebnis ging wohl einhergehend mit der Geburt unseres ersten Kindes und der damit verbundenen Frage: „Welche Alternativen gibt es zur Wegwerfwindel?“ Das war das Grundmotiv für uns sich mit „Ökokleidung“ zu beschäftigen, eine Alternative und zwar in jeder Hinsicht. Aus der Suche nach Alternativen entstand die „Wickelkiste“ mit einem ausgesuchten Angebot für Babys und letztendlich „Maas Natur“ mit einem kompletten ökologischen Sortiment für die ganze Familie.

Petra von Hollightly: Maas ist ein Familienbetrieb und hat einen langen aber unheimlich sympathischen Weg hinter sich. Wollen Sie uns den Weg von der „Wickelkiste“ zu „Maas Natur“ erzählen?

Maas Natur: Als wir uns vor nahezu 30 Jahren selbständig machten, ging es uns zunächst einmal überhaupt nicht um Mode, Anlass war, wie bereits oben erwähnt, die bevorstehende Geburt unseres ersten Kindes. Auf der Suche nach Alternativen zur Wegwerfwindel, stießen wir auf einen Strickwindel-Lieferanten in Reutlingen mit dem wir auch nach fast 30 Jahren immer noch zusammenarbeiten. Da eine Bestellung allerdings nur mit Gewerbeschein möglich war beschlossen wir kurzerhand ein Gewerbe anzumelden. Zu unseren eigenen Bestellungen kamen im Laufe der Zeit auch die Bestellungen von Freunden und Bekannten, so dass wir uns die Frage stellten „Was machen wir jetzt?“. Die Idee eines eigenen Katalogs und Versandhandels war geboren. Mittlerweile hat sich der Schwerpunkt unseres Versandhandels vom alternativen Wickelsortiment über Baby- und Kinderbekleidung zur Damenbekleidung verlagert. 1989 wurde das erste „richtige“ Ladengeschäft eröffnet Da das Angebot an Herstellern nicht ausreichte, designten wir eigene Modelle und ließen sie produzieren. Von nun an hießen wir nicht mehr „Wickelkiste“, sondern „Maas“ mit dem Zusatz natürlich leben, denn neben dem textilen Bereich hatten wir nun auch ein großes Sortiment an Geschenken, Spielzeug und schönen Dingen. WEB_maas_3

Petra von Hollightly: Was macht „Maas Natur“ für Sie persönlich aus?

Maas Natur: Die Firma gehört zu unserem Leben. Wir haben nie Arbeit und Familie getrennt. Trotzdem blieb immer genügend Zeit für Urlaub und Familie.

Petra von Hollightly: Ich finde neben der Mode, die ökologisch zertifiziert ist, dem Tierschutzgedanken und der Idee, die Welt mit den eigenen Produkten ein bisschen besser zu machen, auch ihr soziales Engagement sehr beeindruckend. Sie unterstützen mehrere Projekte – Warum liegen Ihnen gerade diese Projekte so am Herzen?

Maas Natur: Von Beruf her bin ich Sozialpädagoge und meine Frau Sonderschullehrerin. Uns liegen die Menschen am Herzen und wir wollen nicht nur durch unsere Produktionsprozesse, sondern auch durch gesellschaftliches und soziales Engagement zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft beitragen. Uns ist es wichtig, dass es jedem Menschen möglich ist, gleichberechtigt und vollwertig am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Petra von Hollightly: Wie muss ich mir die Unterstützung vorstellen – wandert ein Scheck zu den Projekten? Wandern Gewinne aus den Kleidern zu den Projekten? Oder greifen Sie aktiv zu und helfen mit?

Maas Natur: Die Unterstützung hängt vom jeweiligen Projekt ab. Beim heilpädagogischen Reiten für behinderte Kinder in Bethel geht jeweils 1 Euro beim Verkauf von ausgewählten Artikeln aus unserem Sortiment an das Projekt. Mit dem Verkauf dieser Artikel tragen unsere Kunden und wir dazu bei, dass den Kindern durch das Reiten seelische und körperliche Stärkung und Lebensfreude geschenkt wird.

Das Projekt Brotzeit in einer Grundschule in der Nachbarschaft unterstützen wir aktiv. Leider kommen viele Kinder ohne Frühstück in die Schule. So bereiten wir in Zweierteams jeden Dienstag und Donnerstag ein ausgewogenes Frühstück für die Kinder vor.

Das Schneider-Projekt in Kenia unterstützen wir vor allem finanziell. So wurden von unserer Spende unter anderem mechanische Nähmaschinen und Stoffe angeschafft. In Zukunft wollen wir auch einen der Ausbildungsplätze finanzieren.

Petra von Hollightly: Vor kurzem ist ein neues Projekt in Afrika dazugekommen – sie unterstützen junge Frauen bei ihrer Ausbildung zur Schneiderin. Wie sind Sie darauf gekommen und warum hat sie dieses Projekt so berührt?

Maas Natur: Während unseres Kenia Urlaubs 2014 hatten wir Gelegenheit, die Familie Dürr und ihr Projekt Schwarz-Weiß e.V. kennenzulernen. Bei unserem Besuch im Nice View Kinderdorf waren wir so von dem Projekt und der positiven Atmosphäre beeindruckt, dass wir spontan beschlossen, den Aufbau der Schneiderwerkstatt durch Spenden zu unterstützen. Wir finden es wichtig, dass für junge Menschen die Voraussetzungen geschaffen werden, sich beruflich zu entwickeln, so dass sie für sich und ihre Familien sorgen und eine Zukunft aufbauen können.

Petra von Hollightly: Sie wollen als Unternehmer zurückgeben. Bei Ihnen scheint das zu funktionieren und nicht mit der berühmten „Gewinnmaximierung“ zu kollidieren – was machen Sie anders als andere Unternehmer (man hört ja so oft als Argument, dass so knallhart kalkuliert werden müsse, um auf dem globalen Markt überleben zu können. Sie zeigen das Gegenteil)?

Maas Natur: Gewinnmaximierung ist nicht unser Ziel. Es geht nicht darum, dass wir am Ende den höchsten Gewinn erzielen, sondern dass alle am Produktionsprozess Beteiligten einen Nutzen haben. Denn Globalisierung bedeutet nicht nur Profit, sondern auch miteinander. Leider ist diese Intention auf den globalen Kapitalmärkten fast schon in Vergessenheit geraten. Es gehört aber zu unserem unternehmerischen Selbstverständnis, unsere Wertschöpfungskette so nachhaltig und transparent wie möglich zu gestalten.

WEB_maas_13Petra von Hollightly: Wie schwer war und ist das für Sie sich mit ökologischer Mode und ethischen Grundsätzen durchzusetzen auf dem Modemarkt?

Maas Natur: Auch nach über 30 Jahren besetzt die Branche immer noch eine Nische von maximal 5%. In der Wahrnehmung vieler waren wir bis vor kurzem praktisch gar nicht vorhanden. Einer massehaften Verbreitung ökologisch und fair produzierter Mode steht unserer Meinung nach vor allem der Aspekt des geringeren Profits auf Seiten der Produzenten und Labels, auf der anderen Seite der höhere Preis für ökologische Produkte für den Verbraucher entgegen. Vor allem Billigproduktionen und- preise ließen sich dann nicht mehr realisieren. Viele haben sich bislang nicht mit dem Thema Ökomode auseinandergesetzt.

Petra von Hollightly: Ich fasse zusammen: Ökologische und faire Produktion, soziales Engagement und absolut angemessene Preise. Das klingt alles so unfassbar sympathisch und von A bis Z nachhaltig. Ich bin ab jetzt Fan! Oh und nicht zu vergessen: Außerdem haben sie den IVN (Internationaler Verband Naturtextilien) mitbegründet – wer und was steckt dahinter?

Maas Natur: Der IVN (Internationale Verband der Naturtextilwirtschaft) steht für Umweltschutz, soziale Verantwortung, Mode und Qualität von Naturtextilien und Naturlederwaren. Es ist ein Zusammenschluss von über 100 Unternehmen aus allen Stufen der Textilproduktion, die den in der Branche ansonsten weit verbreiteten Missständen eine klare ökologische und sozialverantwortliche Wirtschaftsweise entgegensetzt. Dies geschieht durch das Entwickeln von kontrollierten, international gültigen Richtlinien für die Herstellung von Naturtextilien und Naturleder sowie durch die Vergabe entsprechender Qualitätszeichen. Alle Labels finden Sie unter www.naturtextil.de

Petra von Hollightly: Viele sehnen sich ja nach Verlässlichkeit. Ich werde immer wieder gefragt, wie ich sicherstelle, dass die Labels und Artikel auf Hollightly wirklich „Green“ sind. Versprechen kann ich das natürlich nicht, es ist auch ein Stück weit Vertrauenssache. Ist die Mitgliedschaft beim IVN dann vielleicht auch wie so eine Art Siegel, auf das ich mich als Kunde verlassen kann?

Maas Natur: Auf eine Art Siegel auf das sich der Kunde verlassen kann, ist das IVN Qualitätszeichen für ökologisch hergestellte Produkte NATURTEXTIL und NATURLEDER. Für beide Label legt der Verband Richtlinien zu Grunde, die inzwischen zu einer Richtschnur in der Branche geworden ist. 1) Der Naturtextil IVN, zertifiziert BEST ist derzeit der Standard mit den höchsten Ansprüchen an textile Ökologie und bildet die gesamte textile Produktionskette ab, in ökologischer und sozialverantwortlicher Hinsicht. 2) Das Naturleder IVN zertifiziert, als Standard für Naturleder in Europa, gibt es seit 2001. 3) Der weltweit bekannte und verbreitete „Global Organic Textile Standard (GOTS) wird von der „International Group on GOTS“ vergeben. Eines der Mitglieder dieser Gruppe ist der IVN. WEB_maas_2

Petra von Hollightly: Kommen wir nochmal kurz zu Maas Natur. Ich liebe ja Nachhaltig, aber ich liebe eben auch guten Style. Maas ist für mich vor allem klassisch und immer mal wieder mit modernem Twist zu verbinden, würde ich sagen. Wie zum Beispiel eine Jersey-Jacke im Bikerstil oder Schnürstiefel im Boots-Look, das gefällt mir sehr gut. Wie würden Sie selbst den Look von Maas beschreiben?

Maas Natur: Der Look von Maas zeichnet sich durch modisch schöne Basic Textilien aus. Akzente werden durch hochwertige Stricksachen in schönen Farben gesetzt. Wir legen Wert auf gute Kombinierbarkeit auch über die Saisons hinweg. Trends, die nur für einen Sommer aktuell sind, verfolgen wir nicht.

Petra von Hollightly: Es gibt auch einen „Home“-Bereich im Shop und zuckersüße Kindersachen. Wird es vielleicht auch mal eine junge Trend-Linie geben? Da würde mir so einiges einfallen J Oder was kommt als Nächstes?

Maas Natur: Wenn Sie gute Ideen haben immer her damit. Wir bieten Jungdesignern durch Förderung und Praktika in unserem Hause die Chance, eigene Ideen umzusetzen. Mode macht unserer Meinung nach erst dann wirklich Freude, wenn sie ansprechend aussieht, sich gut anfühlt, die Umwelt schont und wenn alle am Prozess beteiligten Menschen rücksichtsvoll behandelt werden. Deshalb spornen wir ausgesprochen gern angehende Designer an, denen es ein Anliegen ist, Alternativen zu konventionell produzierter Mode zu schaffen. Zum Beispiel stellten wir dieses Jahr den Modepreis für Jungdesigner der Fachhochschule Bielefeld in der Kategorie Nachhaltigkeit.

Petra von Hollightly: Ich grüble mal nach wie Nieten, Glitzer und ein bisschen chi Chi zu Maas-Natur passen könnten. Auf jeden Fall vielen Dank für das Interview – es freut mich sehr, dass es Unternehmer wie Sie gibt. Wir bräuchten mehr davon.

WEB_maas_12

WEB_maas_8

 

WEB_maas_7

16 Idee über “Bio für alle! Maas Natur verbindet edlen Countryschick mit Biosiegel

  1. Brita Heck sagt:

    Hallo,
    ich bin immer auf der Suche nach Qualität UND fair produzierter Mode, denn Ramsch gibt es genug und der ist im Endeffekt teurer als qualitativ hochwertige Stück, die man länger tragen kann und die auch auf Inhaltsstoffe geprüft und daher gesünder sind. Gut, dass ich jetzt auf Sie gestoßen bin.
    Mit freundlichen Grüßen
    Brita Heck

    • Petra sagt:

      Hallo liebe Britta Heck, das kenne ich – genauso geht es mir auch. Irgendwann habe ich beschlossen nicht mehr Massen in meinem Schrank haben zu wollen, sondern lieber gute Dinge, die dann auch noch möglichst Fair und biologisch produziert wurden. Deswegen auch das Blog. Es freut mich, dass Ihnen Hollightly gefällt. Herzliche Grüße zurück und bis bald hier im Blog, Petra

  2. Sabine sagt:

    Liebe Petra, danke für’s „Daraufaufmerksammachen“, denn ich habe gesehen, dass sie sogar einen Shop hier bei uns in Münster haben! Hatte ich noch gar nicht entdeckt! Eigentlich ein Unding, war ich doch Samstag noch in der Stadt und bin scheinbar blind daran vorbei geradelt! 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Sabine

    • Petra sagt:

      Hallo Sabine, ich bin neidisch – Du hast einen Shop in Münster. Ich finde Maas Natur hat wirklich schicke Sachen, auch im Deko Bereich. Schreib mal, wie es Dir im Laden gefallen hat. …und wenn Du mir noch Deine Kuscheltipps verrätst, dann wärst Du auch mit im Lostopf für die Megaschicke Kuscheldecke <3 Ganz liebe Grüße an Dich zurück, Petra

        • Sabine sagt:

          Liebe Petra, ich hatte eigentlich heute früh meine liebste Kuschelzeit beschrieben, scheint verschwunden zu sein… Also nochmal 🙂 Ich sitze gerne mit dicken Socken und sehr gerne auch zusätzlich mit dicken Strickstulpen für die Waden in einer Decke gekuschelt auf dem Sofa und trinke dazu heißen Kakao. Heißer Kakao ist für mich ein Wundermittel und Glücklichmacher, wenn ich viel Stress habe oder es mir nicht gut geht, trinke ich heißen Kakao und danach gehts mir schlagartig besser 🙂 – Schokolade macht ja auch glücklich 🙂

          Sobald ich in dem Maas-Shop war, werde ich Dir berichten! Liebe Grüße, Sabine

  3. Anne sagt:

    Also gemütlich machen im winter ist eigentlich ganz einfach. Kuschelhose und Gammelhose an und mit einem Tee und einemguten Buch ins Bettchen kuscheln!!

    Vlg anne

  4. Tini sagt:

    Hallo liebe Petra, die Homepage von Maas Natur sieht sehr toll aus und die Dinge die es dort gibt sind super. Ich glaube da kauft man mit gutem Gewissen ein. Die Kindersachen werde ich mir nun noch genauer anschauen und die erste Bestellung für Weihnachten kann sich ja heute schon auf den Weg machen 😉 Die Pünktchen Decke ist natürlich der Hit und würde sich super in unserer neuen Kuschelecke für die Kids im Wintergarten machen. Da kann nach der Schule so herrlich relaxed werden. Dir ganz liebe Grüße aus dem Haus Nummer 13 und vielen Dank für den Maas Tipp!!!! Tini

  5. Bianca sagt:

    Unbedingt gehören Tee und Kerzen und eine kuschelige Decke zum Gemütlichmachen dazu. Zur Zeit wohne ich in einem Haus mit Kamin. Das ist wirklich die absolute Gemütlichkeitskrönung.
    Oh , ich würde mich wahnsinnig über die Decke freuen. Bin diese ollen Plastikfleecedecken so leid! Biobaumwolle ist der Stoff meiner Träume 🙂
    Vielen Dank für die Verlosung
    Bianca

  6. monika sagt:

    Also ich kuschle mich gerne eingemummelt in eine Decke, genieße das knistern aus dem Kamin und gönne mir.dazu einen großen Becher chai latte

  7. Ela G. sagt:

    Liebe Petra,
    <3 Kuscheldeckenzeit <3
    … ich liebe es wenn der Wind ums Haus pfeift und die Regentropfen Bilder an die Fenster malen…
    Ich sitze bei Kerzennschein, mit heißem Lieblingstee & Keksen auf meinem Lieblingsplatz eingekuschelt und stricke oder häkel dabei…

    die Kuschel-Decke würde mir noch zu meinem Glück fehlen, bin doch so ne Frostbeule 🙂

    LG Ela G.

  8. Jetta sagt:

    Der Winter kommt mit großem Schritt,
    bring ordentliche Kälte mit

    Doch mir kann wirklich nichts passieren,
    ich werde schon nicht frieren

    Denn auf mein Sofa kuschel ich mich ein,
    mit ner Decke so soll es sein

    Es gibt ’nen leck’ren Tee dazu,
    schwupps- da wird mir warm im Nu

    Und wenn der Kamin noch brennt,
    ist es was man kuschelig nennt 🙂

  9. Karin sagt:

    Liebe Petra – ich liebe Decken u. Kissen – damit kann man es sich auch an tristen Tagen schön auf dem Sofa bequem machen…dazu einen Tee – perfekt!!
    Nachhaltigkeit, Fair-Trade und ökologicher Anbaubetrieb finde ich sehr wichtig – wir haben nur die eine Welt!
    Bin immer wieder dankbar für neue Shops denen das auch wichtig ist.
    Liebe Grüße Karin

  10. Beyhan sagt:

    Am kuscheligsten finde ich es, wenn der Holzofen an ist, ich ein gutes Buch in der Hand halten kann und unter einer kuscheligen Decke liege 🙂 uuund selbstverständlich noch ein paar schokoladige Köstlichkeiten griffbereit habe ;-)) also ganz klassisch und typisch für mich…

    War auch auf der Seite von Maas Nature. Eine sehr schöne Idee und tolle Sachen. Gefällt mir! Sollte es mehr von geben…

    Hab noch einen schönen Abend meine Liebe!

  11. Claudy sagt:

    tolle Kuscheldecke mit Pünktchen wie sie mein „Spanier“ hat -am schönsten ist das kuscheln zusammen mit seinem Hund -auf dem Sofa im Bett ganz egal

    tolle Seite (Y)

    liebe grüße Claudy &Txoko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.