Fashion Farbe GrünGrün ist die Farbe der Hoffnung, die Farbe der Umwelt und die wollen die Farbgiganten von Pantone offenbar 2013 wieder unter die Menschenmengen bringen. Genauer und ganz exakt ist es die Farbe Smaragdgrün, die von der US-Firma Pantone zur Farbe 2013 gekürt wurde.

Was die Farbabteilung zur Trendfarbe des Jahres kürt, wird verdammt nochmal auch Trendfarbe. Bislang haben sich weder die Mode-, noch die Einrichtungswelt gegen die Pantoneschen Farbvorschläge gewehrt, sondern sind dem Ruf der Farbe brav gefolgt. Pantone bestimmt also seit Jahren, welche Kleidung wir tragen, welche Kissen wir uns in die Wohnung legen und in welcher Farbe wir durch unseren Alltag wandeln. Und selbst wenn Grün die allerletzte Farbe für uns wäre, wir werden ihr weder in der Mode noch im Mobiliar oder der Inneneinrichtung entkommen. Das ist der Fluch der Globalisierung! Weil es uns so oft vor die Nase gelegt wird, wollen wir dann irgendwann auch. Auf den Fashion Weeks für die neue Frühjahrsmode ging es schon los…

Pantone sagt: Smaragdgrün ist die Farbe der Saison

 17-5641 (Emerald) heisst also der Trendton bei Pantone. Ganz allein auf dem Mist der Firma ist das nicht gewachsen. Jedes Jahr schickt der US-Farbgigant Trendscouts in die Welt hinaus. Die dann Modeprinzessinnen, Catwalks, Strassenkleidung und Szeneclubs begutachten. Nach Stimmungslagen und Sehnsüchten forschen. Auch politische Ereignissen und Stimmungen spielen eine Rolle bei der alljährlichen Farbfindung. Grün steht für die Natur, den Wald und in der guten alten Antike stand es für Schönheit und Erneuerung. Pantone will uns und die ganze Welt wieder in Balance bringen mit dem perfekt ausbalancierten Grünton. Genau das, was wir gerade brauchen können, hat Pantone beschlossen. Und weil ich mich schon im letzten Herbst (juchuuu, ich könnte Trendscout bei Pantone werden) für Grün in allen Facetten erwärmen konnte, Smaragdgrün meinen Schrank schon bevölkert, habe ich beim Stöbern eine grüne Kombination erstöbert, die ich Euch nicht vorenthalten wollte – auch wenn die so gar gar gar nicht nachhaltig ist, aber ich habe den Gutmensch in mir auch mal ganz kurz vergessen. Man kann ja nicht immer konsequent sein, sondern nur immer versuchen so konsequent wie möglich zu sein. Ich denke: immer dann wenn es eine Alternative gibt, bewusst leben und bewusst für das nachhaltige Produkt entscheiden und ansonsten das Leben leben und genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.