Nurmi Fliege
(Foto:Antti Sepponen)

Er gilt als einer der erfolgreichsten Langstreckenläufer der finnischen Geschichte: Paavo Nurmi. Der Finne hat sicher öfters mal Nachhaltigkeit zeigen müssen, um die Langstrecke so grandios zu überstehen. Zwischen 1920 und 1928 hat er sage und schreibe neun Goldmedaillen gewonnen. Das dürfte Inspirationsquelle genug sein für das junge Label Nurmi aus Finnland. Wir drücken den Daumen, dass sie den Olympischen Gedanken auch in die Modeszene bringen und Nachhaltigkeit zum neuen Wettbewerbsziel machen…um bei diesem schicken Sportbild zu bleiben.

Nurmi Hanf
(Foto: Antti Sepponen)

Dazu passt auch, dass der Look sportlich-lässig ist. Mal ganz abgesehen davon, dass Designerin Anniina Nurmi sich ähnlich sportlich ins Zeug legt für nachhaltige Mode, wie der Olympionik Paavo. Die Baumwolle, die sie für ihre Kleider einsetzt ist zu 100 Prozent biologisch und mit DEM Super-Label der Textilindustrie versehen, nämlich GOTS. Dazu kommt bei Nurmi Hanf, weil der im Anbau weniger Rohstoff-zehrend ist als Baumwolle, natürlich etwas Recycling und ein bisschen Upcycling.

Nachhaltigkeit durch Haltbarkeit

Nurmi Jacke
(Foto: Antti Seppone

Nachhaltigkeit will Anniina aber vor allem mit Qualität erzeugen, ihre Sachen sollen eben nachhaltig lange halten. Ein Gedanke, den ich grandios finde. Denn meine ganzen Lieblingsteile, die bei mir im Schrank herumhängen will ich nicht mehr missen. Wie schön wäre es, wenn alle Labels qualitativ hochwertig produzieren würden, so dass Frau lange etwas hat von ihren Schrank-Schätzchen. Das wäre mir deutlich lieber als diese Wegwerf-Mentalität von Moderiesen wie H&M und anderen Billiglabels.

Anniina hat nach ihrem Modedesign-Studium mit einem finnischen Modeblog über grüne Kleidung angefangen und dann irgendwann einfach ihr eigenes Label gegründet. Manchmal kann es so schnell gehen und so einfach sein. Wenn Du etwas findest in Deinem Leben, das Dich begeistert, dann schnapp es Dir und mache etwas daraus. Das hat die Modedesignerin mit ihrem Label gemacht und grandios bewiesen, dass es geht. Sie ist erfolgreich, auch außerhalb Finnlands, reist von Ethical Fashion Show zu Ethical Fashion Show und schneidert parallel neue Kollektionen. Das schöne daran ist, dass auch ihre Mode nachhaltig ist. Aus jeder Kollektion werden einzelne Teile weiterentwickelt, jedes Jahr neu. Ich habe Anniina bei der Fashion Week in Berlin getroffen, bei der Ethical Fashion Show. Dort durfte ich die Jeans und Blazer checken und habe mit ihr ein bisschen über ihr Label, ihre Ziele und ihre Definition von Nachhaltigkeit getratscht.

 

Das Interviiiiew miiiit Anniina von Nurmi or to say it in englisch: the interview with Anniina from conscious Label Nurmi – diesmal ist Hollightly bilingual und hat das Interview in zwei Sprachen parat. Erst deutsch, dann englisch. Alles nur für Euch!

 

Nurmi
(Foto: Antti Sepponen)

Petra from hollightly: Bei Deinem Label Nurmi dreht sich alles um Fair Trade, Nachhaltigkeit und ökologische Standards – was super ist. Aber könntest Du mir sagen, was Deine Definition von Nachhaltigkeit ist?

Anniina: Für uns bedeutet Nachhaltigkeit Qualität, langlebiges Design, ökologische Materialien, umweltfreundliche Produktionsprozesse, moralisch vertretbare Arbeitsbedingungen und vor allem Mode, die Du ewig wertschätzen wirst. Außerdem bedeutet Nachhaltigkeit auch Transparenz des gesamten Produktionsprozesses und Offenheit was die Geschäftsaktivitäten angeht. Und wenn es um die Lieferantenkette geht, ist es wichtig, alles darüber zu wissen.

Petra from hollightly: Klingt für mich perfekt. Wie hat es denn bei Euch angefangen? Warum habt Ihr Euch entschieden, mit Eurem Label diesen Weg zu gehen

Anniina:Für mich war das die einzig mögliche Art und Weise, Kleidung zu produzieren. Ich mag es sehr, Kleidung zu designen, aber ich kann die Art und Weise, wie die Modeindustrie heutzutage funktioniert, nicht leiden. Ich wollte die Dinge anders angehen, und mit meinem eigenen Label konnte ich das tun.

Nurmi Fashion
(Foto: Antti Sepponen)

Petra from hollightly: Das ist vermutlich der einzig mögliche Weg, die Welt ein kleines bisschen zu verändern. Glaubst Du, dass die Welt sich Schritt für Schritt bessern wird, und dass die Menschen in absehbarer Zeit lernen werden, sich verantwortungsvoller zu verhalten? Und ist Dein Label für Dich vielleicht ein kleiner Schritt in diese Richtung?

Anniina: Ich glaube schon, dass die Menschen allmählich lernen werden, sich verantwortungsvoller zu verhalten – aber das ist eine lange Reise. Mit meinem Label möchte ich meinen Teil dazu beitragen, die Art, wie die ganze Modeindustrie funktioniert, in eine nachhaltigere Richtung zu ändern.

Petra from hollightly: Jetzt mal ganz konkret: Wie habe ich mir die Produktionsbedingungen bei Nurmi vorzustellen … ich meine, wie verändert denn Dein Einstellung das Design und den Stil Eurer Kleidung?

Nurmi Oberteil
(Foto: Antti Sepponen)

Anniina:Es ist ein wichtiger Punkt die Nachhaltigkeit auch in Sachen Design und Stil einzubringen. Für mich bedeutet es Kleidung zu entwerfen, die eine lange Zeit hält, und zwar sowohl hinsichtlich der Qualität als auch des Designs. Ich möchte Mode machen, die nicht saisonal ist, sondern über Jahre die Eckpfeiler einer Garderobe sein wird.

Petra from hollightly: Das ist in der Tat nachhaltig. Aber wo wird Eure Mode geschneidert? Und wie stellt Ihr gute Arbeitsbedingungen für die Menschen sicher?

Anniina:Die Nurmi Kleidung wird lokal in Finnland und Estland produziert. Dadurch dass wir mit lokalen Produktionsstätten zusammenarbeiten, können wir in engem Kontakt mit den Lieferanten sein und die Arbeitsbedingungen kennen. Wir arbeiten nur mit Lieferanten zusammen, denen wir auch vertrauen können.

Petra from hollightly: Und nun die letzte Frage, die ich auf Hollightly immer stelle: Kannst Du uns bitte den Stil Deines Labels in drei Worten beschreiben?

Anniina: Der Nurmi-Look ist „nordisch, graphisch und minimalistisch“ („nordic, graphic und minimal“).

[toggle_content title="Here is the original English version of the Nurmi-Interview:"]

Petra from hollightly: Your label Nurmi is all about fair trade, sustainability and ecological standards, which is great! But could you tell me, what your definition of sustainabilty is?

Anniina: For us sustainability means quality, long-lasting design, ecological materials, environmentally-friendly production process, ethical working conditions and most of all, clothes that you will cherish forever.In addition sustainability means transparency throughout the whole production chain and openness in all business activities. When it comes to the supply chain, its crucial to know everything about it.

Petra from hollightly: Sounds perfect to me! What was the beginning of everything, I mean: why did you choose this way of production for your label?

Anniina:This was the only possible way for me to produce clothes. I do like designing clothes but I cannot stand the way the fashion industry works nowadays. I wanted to do things differently and through my own label I was able to do this.

Petra from hollightly: I guess that’s the only way to change the world a little. Do you think, that the world will get better and better, that people will learn to behave more conscious in the near future? And is your label some kind of little step towards the right direction for you?

Anniina:I do believe that gradually people will learn to behave more conscious – but it’s a long journey. Through my label I want to do my part in changing the way the whole fashion industry works towards a more sustainable future.

Petra from hollightly: So, practically. How can I imagine the production conditions of Nurmi… I mean, how influences your encouragement the design and style of your clothes?

Anniina:It’s an important thing to implement sustainability also to the design and style. For me it means designing clothes that last for a long time both quality-wise and design-wise. I want to design clothes that are not seasonal but will last for years to come as cornerstones of a wardrobe.

Petra from hollightly: This is for sure conscious! But where are your clothes tailored? And how do you secure good conditions for the people?

Anniina:The Nurmi garments are produced locally in Finland and in Estonia. By working with local production places we can be in close contact with the supplies and be aware of the working conditions. We only work with suppliers which we can trust.

Petra from hollightly: The last but always asked question on hollightly: Could you describe the style of your label in three words?

Anniina:The Nurmi look is nordic, graphic and minimal.

[/toggle_content]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.